Springe zum Inhalt

Kooperation und Fortbildung – Zwei Veranstaltungshäuser stellen sich zusammen auf die Zukunft der Veranstaltungswirtschaft ein.

Die Geschäftsführung und Mitarbeiter der Kongress- und Eventpark Stadthalle Hagen sowie der GaPaConvention aus Garmisch-Partenkirchen trafen sich am 8. Juni 2017 in der Stadthalle Hagen zu einem gemeinsamen Workshop zum Thema „Partizipative und interaktive Veranstaltungsformate“. Die beiden Kongresshäuser engagierten dafür die studierte Pädagogin Doreen Biskup, Geschäftsführerin der MICE Academy aus Berlin und zugleich die stellvertretende Vorsitzende des Verbandes der Veranstaltungsorganisatoren.

„Veranstalter wünschen sich von den Location-Betreibern die Beratungskompetenz zur Realisierung von partizipativen Veranstaltungsformaten im eigenen Haus.“, erklärt Doreen Biskup. Demgemäß ließ sie beim Workshop die Teilnehmer sechs neuartige Event-Formate selbst erleben, bei denen inhaltlich über die Herausforderungen und Chancen partizipative Veranstaltungsformate für die eigenen Häuser diskutiert wurde.

Partizipative Veranstaltungsformate erfordern individuelle Lösungen
Individuelle Lösungen zu finden ist ein zentrales Anliegen von Doreen Biskup: „Jede Location wird neue Kunden finden und seine Stammkunden begeistern, wenn das Thema der partizipativen Event-Formate von allen Mitarbeitern gelebt wird und jedes Haus seine Einzigartigkeit nutzt, in Bezug auf Räume, Ausstattung und örtliche Gegebenheiten.“ Letztlich entsteht dadurch erst der Event-Charakter einer Veranstaltung und der Lerneffekt für die Teilnehmer steigt enorm, wenn sie sich aktiv einbringen können.

Kooperation bei der Fortbildung – Ein Gewinn für die gesamte MICE-Branche.
„Für uns als Anbieter außerhalb der großen Metropolregionen ist es besonders wichtig, dass wir die Veranstalter immer wieder mit unserem Service begeistern. Dies gelingt uns nur, wenn wir uns regelmäßig weiterbilden. Dazu kooperieren wir mit der Stadthalle Hagen bereits seit einigen Jahren.“, sagt Iris Schönach, die Leiterin der GaPaConvention, zu dem gelungenen Workshop. Jörn Raith, Geschäftsführer der Stadthalle Hagen, ergänzt, „Da wir zwei Häuser sind, die nicht im Wettbewerb zueinanderstehen, ist diese Kooperation eine absolute Win-Win-Situation. Wir lernen miteinander und voneinander. Und die entstehenden Kosten teilen wir uns.“.

Die Entwicklung der MICE-Branche liegt Jörn Raith besonders am Herzen. Als langjähriger Vorstandsvorsitzender des degefest e.V., dem Verband der Seminar- und Kongresswirtschaft, sieht er die internationale Wettbewerbsfähigkeit der deutschen MICE-Wirtschaft in Gefahr, wenn den technologischen und gesellschaftlichen Trends nicht mit adäquaten Angeboten begegnet wird. Aus dieser Sicht fordert er andere Kongresshäuser dazu auf, mehr in die Fortbildung zu investieren, denn „kompetente Mitarbeiter sind das beste Investment für eine erfolgreiche Zukunft.“ Dies deckt sich mit dem wichtigsten Rat von Biskup während des Workshops, „Veranstalter sollten ihren Teilnehmern die Verantwortung für ihre eigenen Erfahrungen zurückgeben.“

 

http://stadthalle-hagen.de
https://www.gapa.de/gapaconvention

 

Pressekontakt:
Jörn Raith, Geschäftsführer der KONGRESS- und EVENTPARK STADTHALLE HAGEN GmbH
Telefon: +49 2331 345100 | j.raith@stadthalle-hagen.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial