Springe zum Inhalt

Stadthalle und Theater Hagen stehen im regelmäßigen Dialog

(v.l.) Volker Bald (Fachbereichsleiter Gebäudewirtschaft Hagen), Klaus-Hendrik Lorenz-Kierakiewitz (Akustikplanung, Peutz Consult GmbH, Dortmund), Jörn Raith (GF Stadthalle Hagen), Antje Haury (Orchesterdirektorin), Dr. Thomas Brauers (GF Theater Hagen), Kai Uhlenbrock (Strategisches Beteiligungscontrolling Stadt Hagen)

 

Die Verantwortlichen von zwei Hagener Kulturinstitutionen, der Stadthalle und dem Theater, treffen sich in regelmäßigen Abständen zum Austausch. Themen gibt es vielfältige, z.B. das kulturelle Jahresprogramm, Fragen zur Gebäudeinfrastruktur oder den geplanten Schallschutzmaßnahmen. Mit zwölf sinfonischen Konzerten pro Saison ist die Stadthalle letztlich eine wichtige Spielstätte für das Theater Hagen.

Während der kooperativen Treffen steht eine Fragestellung immer zur kreativen Diskussion: Wie kann die Zusammenarbeit vertieft werden, um das kulturelle Angebot für unsere Gäste in Hagen zu verbessern? Kulturarbeit dient keinem Selbstzweck, sondern steht vor allem im Dienst der Gesellschaft, mit der besonderen Aufgabe ein zeitgemäßes, inspirierendes und niveauvolles Kulturangebot zu schaffen. In diesem Sinne stellt der Veranstaltungsraum mit seiner Bühne den Erlebnisraum für das kulturelle Erlebnis und beeinflusst dies maßgeblich. Letztlich würde jede Erinnerung an den großartigsten Konzertabend negativ eingefärbt werden, wenn der Saal zu kalt temperiert, der Empfangssekt lauwarm und die Garderobenschlange zu lang wäre. Es gilt für die Veranstalter alle wichtigen Faktoren zu beachten, damit jeder Gast gerne wiederkommt.

Besuchen Sie uns doch mal wieder und erleben Sie etwas Besonderes: https://www.theaterhagen.de


 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Cookie-Einstellungen